Holz

Hasler

fehr honeycomb superlight. Das übersichtliche Materialpufferlager

Das Familienunternehmen Hasler mit Produktionsstandort in Therwil stellt auf modernsten Produktionsanlagen Fenster und Türen in Einzelanfertigung und Serie her. Das Materialpufferlager aus dem Hause fehr ermöglicht dabei eine klar geführte Materialübersicht. Eine vollautomatische Sägeanbindung bringt die Holz-Kantel direkt von der Kassette an die Sägemaschine. Durch das spezielle Design konnten mehrere Pufferplätze ohne zusätzliche Peripherie-Station realisiert werden.

Technische Daten
Max. Systemhöhe 5m
Anzahl Lagerplätze 50–150
Max. Traglast 1,5 t
Einsatz von Kundengestellen  ja

Leimholz Haag AG

fehr honeycomb. Das perfekte Langgut-Hochregallager für die Holzbranche

Mit viel Erfahrung in der Herstellung und Weiterverarbeitung von Brettschichtholz hat sich die Leimholz Haag AG in der Schweizer Holzbranche einen Namen gemacht. 2014 errichtete das Unternehmen in Steinach ein neues Betriebsgebäude. Bei der Errichtung des Neubaus ging es in erster Linie darum, den Materialfluss so effizient wie möglich zu gestalten. Deshalb ging die Leimholz Haag AG in Sachen Lagertechnik neue Wege und entschied sich für ein Hochregallager. Ausgeführt wurde der Auftrag von der fehr Lagerlogistik AG in Winterthur.

Das im Stahlhandel bewährte System des Langgut-Hochregallagers ist in der Holzbranche bislang eher untypisch. In ersten Gesprächen zwischen fehr und der Leimholz Haag AG ging es also in erster Linie darum, ob ein Langgut-Hochregallager auch in der Holzbranche realisierbar wäre. Immerhin führt die Leimholz Haag AG über 200 verschiedene Material-Dimensionen in diversen Qualitäten, von Brettschichtholz, Rahmenholz, Lamellenbalken, Konstruktionsvollholz über Elementrippen und Bauplatten bis zu Schalungsträgern.

Die Entscheidung fiel auf ein fehr honeycomb Hochregallager, bestehend aus einem Regalbediengerät mit 16 Metern Höhe und 604 Lagerplätzen. Über 3000 Kubikmeter Brettschicht- und Konstruktionsholz können maximal eingelagert werden. Gefahren wird mit maximalen Längen von 13 Metern. Die Holzpakete werden auf Kassetten transportiert. Neben den Standard-Kassetten gibt es auch solche, auf denen höhere Stapel gebildet werden können. Sowohl die Kassetten als auch das Regalbediengerät können maximal 3500 Kilogramm an Nutzlast aufnehmen. Hinzu kommt die relativ hohe Ausschleuse-Geschwindigkeit von 100 Metern pro Minute. Dank eingehender Berechnungen durch die fehr Techniker konnte ein ruhiger und vollautomatischer Ablauf gewährleistet werden.

 

Wir sind sehr froh, zusammen mit der fehr Lagerlogistik AG dieses unkonventionelle Konzept eines Langgut-Hochregallagers für Holz in Angriff genommen zu haben. Der Erfolg gibt uns recht, selbst die anfangs erhoffte Effizienz konnte bei Weitem übertroffen werden. Wir haben uns mit dem fehr honeycomb Hochregallager entscheidende Vorteile im Wettbewerb geschaffen. Das merken nicht nur unsere Kunden, sondern auch die Lieferanten. Die fehr Lagerlogistik AG hat dank ihrer langjährigen Erfahrung und dem professionellen Einsatzes für neue Impulse im Materialfluss unseres Unternehmens gesorgt.

Peter Haag, Geschäftsführer Leimholz Haag AG, Steinach/SG

Auch die Anbindung des fehr honeycomb Hochregallagers an den Materialeingang und den Materialausgang konnte reibungslos geregelt werden. Das Holz wird von Camions angeliefert. Mit einem Seitenstapler wird es in die bereitstehende Kassette abgelegt und via Fördertechnik direkt dem Regalbediengerät zugeführt. Im umgekehrten Fall übergibt das Regalbediengerät eine Kassette an die Fördertechnik. Diese wird aus dem Lager ausgeschleust und an den Bereitstellplatz transportiert. Dort ist eine Aushubvorrichtung platziert, mit der die Pakete aus der Kassette entnommen werden. Daraufhin werden sie vom Stapler aufgenommen und auf den Camion geladen.

Beim Materialzugriff spielt die Kassette keine Rolle. Am PC wird das gewünschte Material aufgerufen, das dann ausgelagert wird. Die Bestände an jedem Lagerplatz bleiben dabei stets unter Kontrolle. Für jedes Produkt ist im System eine Mindestmenge hinterlegt, ab der nachbestellt wird.

Die Vorteile des fehr honeycomb Hochregallagers liegen für die Leimholz Haag AG auf der Hand: Das Unternehmen kann seinen Kunden ein einzigartiges Lagersortiment anbieten. Dabei erfolgt die Auslieferung in Rekordzeit. In nur zweieinhalb Minuten kann eine Kassette aus dem Lager entnommen, im Warenausgang bereitgestellt und wieder ausgetauscht werden. Damit gehört das Warten auf Brettschicht- und Konstruktionsholz der Vergangenheit an. Trotz perfektionierter Lagerlogistik ist der Personalaufwand minimal: Das fehr honeycomb Langgut-Hochregallager wird von nur einem Mitarbeiter bedient. Und selbst dieser kann, sobald der Auftrag am PC eingegeben wurde, wieder anderen Tätigkeiten nachgehen. Neben der Zeitersparnis dank dem Prinzip „Ware zum Mann“ ist im Vergleich zu einem Kragarmlager auch das Risiko von Unfällen deutlich minimiert.

Technische Daten
Max. Systemhöhe bis 26m
Anzahl Lagerplätze 800 – ∞
Max. Traglast bis 7t
Einsatz von Kundengestellen  ja

Zur Gewährleistung des Brandschutzes wird bei der Leimholz Haag AG im Hochregallager mit Sauerstoffreduktion gearbeitet. Die Anlage ist von Experten begutachtet und abgenommen worden. Damit konnte ein optimal funktionierendes Brandschutzsystem in Betrieb genommen zu haben.

Das Regalbediengerät wurde vor Ort zusammengebaut. Die Montage erfolgte mit einem Mobilkran. Zuerst wurde die Bodentraverse platziert, dann folgten die beiden Maste und der Hubwagen sowie die obere Quertraverse. Die mechanische Montage war innerhalb eines Tages abgeschlossen. Daraufhin wurde das Regalbediengerät an die Stromversorgung angeschlossen. Nach insgesamt einer Woche war das Regalbediengerät funktionsbereit. Im Rahmen des Neubaus konnte das fehr honeycomb Hochregallager als dachtragende Konstruktion errichtet werden. Die Fertigstellung des Langgut-Hochregallagers erfolgte im Herbst 2013. Anfang 2014 ging das neue Lager in Betrieb.